Mietbedingungen

Vielen Dank für Ihr Vertrauen und Ihr Interesse, das Sie uns entgegenbringen. Bitte schenken diesen Geschäftsbedingungen Ihre Aufmerksamkeit, denn sie enthalten wichtige Informationen über das zwischen Ihnen und uns – Holiday Classics – begründete Rechtsverhältnis.

Die angebotenen Ferienunterkünfte sind kein Eigentum von Holiday Classics. Holiday Classics tritt im Auftrag des jeweiligen Eigentümers als Vermittler des Ferienobjekts auf und ist von diesem bevollmächtigt, alle im Zusammenhang mit der Vermietung stehenden Rechtsgeschäfte abzuwickeln. Der Mietvertrag kommt ausschließlich zwischen dem Eigentümer des Ferienobjekts als Vermieter und dem Mieter zustande. Holiday Classics wird selbst nicht Vertragspartner. Die Allgemeinen Mietbedingungen von Holiday Classics regeln ausschließlich die Rechtsbeziehung zwischen dem Mieter und dem Eigentümer des Ferienobjekts als Vermieter. Eine Inanspruchnahme von Holiday Classics ist ausgeschlossen.

  • 1 Vertragsabschluss
  1. Ein Vertrag zwischen dem Gast und dem durch Holiday Classics vertretenen Eigentümer einer Ferienunterkunft kommt erst zustande, wenn Holiday Classics ihn schriftlich oder per E-Mail bestätigt.
  2. Ihre Reservierungsanfrage kann schriftlich, mündlich, fernmündlich oder per Anfrage elektronisch bei Holiday Classics vorgenommen werden. Sie erfolgt auch für alle in der Reservierungsanfrage mit aufgeführten Teilnehmer, für deren spätere Vertragsverpflichtung der Reservierende wie für seine eigenen einsteht.
  3. Bei telefonischer Buchung kommt ein Beherbergungsvertrag unter der aufschiebenden Bedingung der Genehmigung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen zustande. Die Genehmigung gilt als erteilt, wenn Sie als Gast nicht innerhalb von zwei Wochen nach Zugang der Reservierungsbestätigung ausdrücklich erklären, dass Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht akzeptieren.
  4. Die vom Mieter überwiesene Anzahlung gilt wie eine Unterschrift auch für die Akzeptanz der AGB. Sofern die Überweisung von einem Mitreisenden bzw. sonstigen Dritten erfolgt, dann haftet der Überweisende mit dem Mieter für den Vertrag gesamtschuldnerisch. Der Mieter hat den von ihm beorderten überweisenden Dritten darauf hinzuweisen.
  5. Unter den verschiedenen Buchungswegen und -portalen bzw. Softwaresystemen kann es aus systemtechnischen Gründen zu zeitversetzten automatischen Datenaktualisierungen von bis zum 24 Stunden kommen. Sofern aus diesem Umstand eine Doppelbuchung eintritt, bekommt der zeitliche Erstbucher das Objekt zugesprochen.
  • 2 Zahlungsbedingungen
  1. Alle Zahlungen erfolgen soweit nicht anders vereinbart als Banküberweisung.
  2. Mit Zugang der Reservierungsbestätigung ist innerhalb von 14 Tagen eine Anzahlung von 20% des zu zahlen Gesamtbetrags auf das Konto von Holiday Classics zu entrichten. Der restliche Betrag ist spätestens zwei Wochen vor Mietbeginn vollständig zu überweisen. Bei kurzfristigen Buchungen (< 28 Tage vor Anreise) ist der gesamte Betrag sofort fällig.
  3. Ist die Anzahlung nicht innerhalb von 14 Tagen oder der restliche Betrag nicht spätestens bis zwei Wochen vor Mietbeginn auf dem Konto von Holiday Classics eingegangen, ist Holiday Classics zum sofortigen Rücktritt berechtigt.
  4. Ein Anspruch auf eine Vermietungsleistung besteht nur im Falle der vollständigen Bezahlung des Vermietungspreises laut Reservierungsbestätigung, andernfalls wird die Schlüsselübergabe durch den Vermieter verwehrt.

 

  • 3 Stornierung / Reiserücktritt durch den Mieter
  1. Eine Stornierung durch den Mieter ist unter Leistung einer einmaligen Pauschale jederzeit möglich.
  2. Für den Fall einer Stornierung verpflichtet sich der Mieter zur Zahlung einer Pauschale wie folgt:
    Bis 91 Tage vor Mietbeginn: 50,00 Euro
    90 bis 61 Tage vor Mietbeginn: 25% des Mietpreises
    60 bis 35 Tage vor Mietbeginn: 50% des Mietpreises
    34 oder weniger Tage vor Mietbeginn: 80% des Mietpreises
    1 Tag vor Mietbeginn oder Nichterscheinen: 95% des Mietpreises
     
  1. Holiday Classics ist nach Treu und Glauben gehalten, nicht in Anspruch genommene Unterkünfte nach Möglichkeit anderweitig zu vermieten; bis zur Weitervermietung jedoch haftet der Mieter nach § 3 Nr. 2.
  2. Holiday Classics ist berechtigt, im vorliegenden Fall die Unterkunft im Sinne der Schadensminderung nach eigenem Ermessen auch günstiger gegenüber Dritten anzubieten und zu vermieten. Eine erfolgreiche Vermietung tritt erst dann ein, wenn ein Nachmieter das Objekt vollständig bezahlt hat.
  3. Erst nach Ablauf des stornierten Buchungszeitraumes werden dem Mieter die anfallenden Stornokosten abzüglich Einsparungen / Weitervermietungserlös in Rechnung gestellt. Bis dahin werden alle bereits geleisteten Zahlungen einbehalten. Grundsätzlich werden 50,00 Euro Stornobearbeitungsgebühr fällig.
  4. Im Miet- / Reisepreis ist keine Reiserücktrittsversicherung enthalten: deshalb empfehlen wir dringend den Abschluss einer solchen.

 

  • 4 Kündigung
  1. Nach dem Bezug des Ferienobjekts ist der Mietvertrag für beide Vertragsparteien nur aus wichtigem Grund kündbar.
  2. Im Falle einer vorzeitigen Abreise des Mieters ohne Vorliegen eines wichtigen Grundes werden 100% des Mietbetrages berechnet. Ein wichtiger Grund stellt insbesondere eine unvorhergesehene Unbewohnbarkeit des Ferienobjektes dar. Darüber hinaus muss der Grund stets aus der Sphäre des Kündigungsempfängers stammen, um eine Kündigung zu rechtfertigen.
  3. Der Mieter erhält in diesem Fall den Mietpreis bzw. Anteile des Mietpreises zurückerstattet.
  4. Hat der Mieter durch sein Verhalten, welches nicht bereits unter die Nichtvornahme der Mietentrichtung unter § 2 Nr. 2 fällt, Anlass zur Kündigung des Vermieters gegeben, insbesondere dadurch, dass von ihm Störungen des Nachbarn ausgehen, besteht für Vermieter Anspruch auf den Mietpreis abzüglich 50% der Miete für die noch verbleibende Restmietdauer.

 

  • 5 Anreise und Abreise
  1. Am Anreisetag kann das Mietobjekt frühestens ab 15.00 Uhr und spätestens bis 18.00 Uhr bezogen werden. Sofern das Mietobjekt zum angegebenen Zeitpunkt aus verschiedenen Gründen noch nicht bezugsfertig sein sollte, entstehen keine Schadensersatzansprüche. Abweichende Anreisezeitpunkte sind rechtzeitig mit dem Vermieter abzustimmen.
  2. Bei Anreise hat sich der Mieter vom ordnungsgemäßen Zustand des Objektes zu überzeugen. Schäden, Mängel und Verunreinigungen sind unverzüglich beim Vermieter anzuzeigen und ggf. per Handyfoto zu dokumentieren.
  3. Am Abreisetag ist das Mietobjekt spätestens bis 10.00 Uhr zu verlassen. Sollte die vereinbarte Mietdauer überschritten werden, ist Holiday Classics berechtigt, die Nutzungsüberschreitung nachzuberechnen. Ferner behalten wir uns Schadensersatzansprüche vor, sollten wir wegen der Nutzungsüberschreitung gehindert sein, unsere Mietvertragsverpflichtungen gegenüber nachfolgenden Gästen erfüllen zu können.
  4. Das Mietobjekt ist besenrein zu übergeben. Angefallener Müll ist selbständig in den zugewiesenen Mülltonnen zu entsorgen. Benutztes Küchenzubehör (Geschirr, Töpfe etc.) ist sauber und gründlich gereinigt in den entsprechenden Küchenschränken zu verstauen.
  5. Bei einer Missachtung dieser Vorgaben behält sich der Vermieter vor, eine gründliche Objektreinigung gesondert in Rechnung zu stellen, wobei sich die Höhe des Rechnungsbetrages am Grad der Verschmutzung bemisst.

 

  • 6 Pflichten des Mieters
  1. In jedem Objekt liegen eine Inventarliste und eine Hausordnung aus. Diese werden vom Mieter im vollen Umfang akzeptiert und eingehalten. Sollte eine Hausordnung fehlen, so gilt die allgemeine Hausordnung, die im Büro bei Holiday Classics eingesehen und in Kopie ausgehändigt werden kann.
  2. Inventar darf aus dem Mietobjekt nicht entfernt werden. Die Vollständigkeit des Inventars wird bei Abreise durch den Vermieter kontrolliert. Schäden oder Fehlbestände am Inventar / Objektschlüssel sind vom Mieter zu ersetzen.
  3. Im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen ist der Mieter verpflichtet, bei möglichen auftretenden Leistungsstörungen alles Zumutbare zu tun, um zu einer Beseitigung der Störung beizutragen und einer Schadensentstehung vorzubeugen. Beanstandungen sind unverzüglich anzuzeigen. Für ein Abhilfeersuchen hat sich der Mieter unverzüglich an den Vermieter zu wenden, damit geeignete Maßnahmen zur Störungsbeseitigung ergriffen werden können. Für die Benutzung technischer Geräte gilt, dass sofern keine Gebrauchsanweisungen vorhanden sind, ungeübte Benutzer von einer Inbetriebnahme der Geräte Abstand nehmen sollten. Die Haustür des Mietobjekts ist bei Abwesenheit stets abzuschließen.
  4. Bei Sturm und Orkan sind die Fenster geschlossen zu halten. Grundsätzlich ist der Mieter verpflichtet, das Mietobjekt sorgfältig zu behandeln.
  5. Sofern nicht ausdrücklich in der Reservierungsbestätigung als Raucherobjekt benannt, handelt es sich generell um Nichtraucherobjekte. Rauchen ist hier strengstens untersagt und lediglich erlaubt auf Balkon / Terrasse bei geschlossener Tür oder vor dem Hauseingang, sofern kein Balkon vorhanden. Unerlaubtes Rauchen im Objekt führt zur fristlosen Kündigung! Sofern die Reinigungskraft nach Abreise Zigarettenrauch im Nichtraucherobjekt wahrnimmt und dieser ggf. auch in Gardinen, Polstermöbel, Betten oder anderen Ausstattungsgegenständen eingezogen ist, führt dies ggf. zu einer kompletten Sonderreinigung, die mehrere Hundert Euro kosten kann. Diese wird dem Mieter in Rechnung gestellt.
  6. Es ist nicht gestattet, das Mietobjekt mit mehr als in der Reservierungsbestätigung angegebenen Personenzahl zu belegen. Zuwiderhandlung führt zur fristlosen Kündigung.
  • 7 Haftung des Mieters
  1. Für verursachte Schäden innerhalb und außerhalb des Mietobjektes haftet der Mieter uneingeschränkt. Hierbei übernimmt der Mieter auch die Haftung für Schäden, die durch andere Personen entstehen (Mitreisende). Der Vermieter ist daher nicht verpflichtet, den Verursacher des Schadens zu ermitteln, sondern kann den Mieter in Anspruch nehmen.
  2. Bei Verlust oder Beschädigung eines Schlüssels trägt der Mieter die entstandenen Kosten in vollem Umfang.
  • 8 Haftung des Vermieters
  1. Die Haftung des Vermieters ist auf die Pflicht zur Bereitstellung des Mietobjektes und Aushändigung der Objektschlüssel beschränkt. Die Gesamthaftung des Vermieters gegenüber dem Mieter ist der Höhe nach auf den Mietbetrag laut Reservierungsbestätigung begrenzt.
  2. Von der Haftung sind eventuelle Ausfälle in der Strom- und Wasserversorgung sowie Beeinträchtigungen, die durch höhere Gewalt entstehen, ausgeschlossen. Eine Haftung des Vermieters für Schäden, die durch Verlust oder Diebstahl entstanden sind, ist ausgeschlossen.
  3. Besondere Unannehmlichkeiten, die durch eventuelle Baustellen oder sonstige Instandsetzungsmaßnahmen entstehen, liegen nicht im Haftungsbereich des Vermieters. Schadensersatzansprüche sind diesbezüglich ausgeschlossen.
  • 9 Internetzugang
  1. Sofern das gemietete Ferienobjekt über einen WLAN-Internetzugang verfügt, erhält der Mieter die Zugangsdaten durch Holiday Classics. Der jeweilige Eigentümer haftet nicht für eventuelle Ausfälle des Internetzugangs.
  2. Mit der Nutzung des Internetzugangs stellt der Mieter den Vermieter und Holiday Classics für die Dauer des Aufenthaltes von sämtlichen Schäden und Ansprüchen Dritter frei, die auf einer rechtswidrigen Verwendung des Internetzugangs durch den Mieter oder mitreisender Personen beruhen. Für alle in Anspruch genommenen kostenpflichtigen Dienstleistungen oder Rechtsgeschäfte ist ausschließlich der Mieter verantwortlich und eventuelle Kosten sind von diesem zu tragen. Dies gilt auch für alle Kosten und Aufwendungen, welche im Zusammenhang mit einer rechtswidrigen oder der Vereinbarung zuwiderlaufenden Verwendung des Internetzugangs entstehen können.
  • 10 Datenschutz
  1. Die Daten des Mieters werden vom Vermieter gespeichert und können für interne Zwecke und für Werbezwecke genutzt werden.
  2. Auf Verlangen werden die Daten nach dem Mietende gelöscht.

 

  • 11 Sonstige Bestimmungen
  1. Diese Mietbedingungen unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Ansprüche an den Vermieter können nicht an Dritte abgetreten werden. Ehepartner und Verwandte sind davon ebenfalls ausgeschlossen.
  2. Leistungen und Preise können jederzeit verändert werden und somit von den Angaben auf der Internet-Seite und in Printerzeugnissen abweichen. Maßgeblich sind lediglich die in der Reservierungsbestätigung angegebenen Preise.
  3. Mit Herausgabe dieser Geschäftsbedingungen verlieren alle vorangegangenen Ausschreibungen ihre Gültigkeit.
  • 12 Salvatorische Klausel

Sollten einige Punkte der AGB rechtsunwirksam sein oder durch aktuelle Rechtsprechungen unwirksam werden, so bleiben die AGB als Ganzes in den anderen Punkten gültig. Die unwirksamen Punkte sollen dann so ausgelegt werden, dass sie geltendem Recht entsprechen.

  • 13 Gerichtsstand

Ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus und in Zusammenhang mit diesen Mietbedingungen und dem Mietvertrag ist der Sitz des Vermieters.

 

Stand November 2017